SPOT Connect am 12V-Bordnetz betreiben

Selbsterhitzende Mahlzeiten für’s Campen?

22.01.2016 Kommentare (0) Tipps

Overlanders Online-Helferchen #1

Immer, wenn mir oder Christel irgendwo ein interessanter Ort „begegnet“, landet er in unserer großen „Da wollen wir mal hin“-Sammlung. Irgendwann ist es dann so weit, eine Reiseregion ist auserkoren und die Planungsphase beginnt. Sowohl bei der Vorbereitung als auch später auf der Reise nutzen wir natürlich auch verschiedene Websites, Online-Dienste und –Tools, die vielleicht hier oder da auch für andere Overlander interessant sein könnten. Eine reine Auflistung von Links erscheint mir wenig sinnvoll, daher gibt es das thematisch gefächerte Vielerlei garniert mit ein paar Kommentaren.


Camping und Stellplätze

Im von mir sehr geschätzten Giraffe13-Blog erschien kürzlich ein Beitrag mit dem Titel „Wie man einen schönen Stellplatz findet“, den ich weiterempfehlen und hier ein wenig ergänzen möchte. Wie ich kürzlich hier im Blog schon schrieb, hat Frankreich außerhalb jeder Saison ja durchaus auch für eher die Einsamkeit suchende Traveller seine Reize. Für die Suche nach kleinen, eher naturnahen Campingplätzen haben wir gute Erfahrungen mit rural-camping.com gemacht und wirklich sehr nette Plätze gefunden, die in anderen Campingführern gar nicht gelistet oder nicht herauszufiltern sind.

Noch im Aufbau begriffen ist die von der aktiven Mitarbeit der Nutzer getriebene Plattform iOverlander.com, die zwar bisher nur eine überschaubare Zahl wilder wie auch kommerzieller Stell- und Campingplätze auflistet, dafür aber auch als Android- und IOS-App zur Verfügung steht und die Daten sogar im GPX-Format zum Download anbietet. Die Navigation ist teilweise etwas verwirrend, aber es lohnt sich, das Projekt mit eigenen Daten zu unterstützen.

Overlanders Online Helferchen #1

Beispiel-Screenshot der iOverlander-App für Android

CoolCampings mit Fokus auf Großbritannien (aber auch vielen anderen Ländern) hat Birgit im oben genannten Beitrag schon beschrieben. Ich kann ihre Empfehlung nur unterstreichen, in der Online-Version finden sich reichlich kleine, aber auch viele „abgefahrene“ Plätze.

Das liebe Wetter

Wirklich hilfreich für die Wetterbeobachtung unterwegs finde ich MeteoEarth. Vor allem die App für Mobilgeräte ist einfach klasse und bietet entgegen der Web-Version auch einen Ausblick über mehrere Tage. Ebenso hilfreich, nur eben sehr speziell ist der Alpenwetterbericht des DAV. Bestimmt gibt es reichlich andere, ganz tolle Wetterdienste und –Apps, diese beiden stechen, natürlich aus ganz unterschiedlichen Gründen, aber schon hervor.

Overlanders Online Helferchen #1

Beispiel-Screenshot der MeteoEarth-App für Android

Die Alpen

Wo wir gerade bei den Alpen sind: Vor allem im Spätherbst, Winter und Frühjahr ist es ja praktisch, immer aktuelle Informationen über den Status der einzelnen Alpenpässe zu bekommen. Sehr zufrieden waren wir da immer mit den Infos von Alpenpaesse.co (nein, da fehlt kein „m“). Beschreibungen fast jeder Alpenstraße finden sich auf der Site von Alpenrouten.de, die zwar eigentlich mehr an die Motorradfahrer gerichtet ist, aber trotzdem auch für Autofahrer und Offroader eine tolle Ressource darstellt.

Overlanders Online Helferchen #1

Kroatien und die Minen

Seit dem Balkankrieg sind viele Länder Ex-Jugoslawiens leider nach wie vor mit Minen belastet. Das ist nicht nur sehr traurig und gefährlich für die Bevölkerung, sondern hält sicher auch viele Overlander davon ab, dort auch abseits der großen Straßen unterwegs zu sein. Die staatliche Institution HCR/CROMAC, die für die Minenräumung zuständig ist, führt seit einigen Jahren ein Online-Kartensystem, auf dem die noch nicht geräumten Bereiche gekennzeichnet sind – so gibt es zwar keine hundertprozentige, aber doch eine gewisse Sicherheit für die Reiseplanung. Toll wäre es natürlich, wenn die anderen Balkanstaaten diesem tollen Beispiel folgen könnten.

Island

Zurück in eines meiner absoluten Lieblingsländer und somit in friedliche Gefilde. Für Island-Reisende unterwegs ein wirklich hilfreiches Tool ist die Karte der Straßenzustände, die das Isländische Verkehrsministerium immer aktuell hält. Sie zeigt klar an, welche der F-Roads im Hochland gerade gesperrt bzw. unpassierbar sind. Meine andere Empfehlung für ausgedehnte Hochland-Touren betrifft eher die Sicherheit. Safetravel.is bietet die Möglichkeit, einen Reiseplan zu hinterlegen. Meldet man sich dann nicht im angegebenen Zeitrahmen zurück, wird ein Kontaktversuch per Mobiltelefon unternommen und im Zweifel eine Suche eingeleitet. Mancher mag das albern finden, aber diese Einrichtung kann durchaus Leben retten. Dazu gibt es auch noch eine Android-App. Übrigens ist die Mobilnetz-Abdeckung auf Island selbst im Hochland teilweise erstaunlich gut – ich erinnere mich noch gut, wie verdutzt ich war, als irgendwann einmal auf dem Laki, 70km abseits der Zivilisation, mein Handy bimmelte…

Overlanders Online Helferchen #1

Beispiel-Karte von road.is (verkleinert)

Großbritannien

Cornwall, Wales und Schottland haben wunderschöne Landschaften zu bieten. Zumindest außerhalb Schottlands gibt es auch einige wenige Möglichkeiten, das Gefährt einmal abseits des Asphalts zu bewegen. Matsch&Piste hatte vor einiger Zeit dazu einen sehr guten Beitrag unter dem Titel „Zwischen Asphalt und Offroad – Green Laning in Großbritannien“. Nicht erwähnt wurden dort die „Wet Roads“, wie Furten und Tiedenwege dort zusammenfassend genannt werden. Die Website wetroads.co.uk bietet hierzu eine ganz fantastische Übersicht – allerdings sollte unbedingt beachtet werden, dass das Befahren dieser Furten keineswegs in jedem Fall erlaubt ist. Bitte nehmt Rücksicht, habt Respekt vor Privatgrundstücken und –wegen und haltet Euch an mögliche Verbote. Last not least noch eine wirklich praktische Schottland-Ressource: Der Midget Forecast bietet eine Mücken-Vorhersage, damit man sich auf die unseligen Plagegeister einstellen kann.

Nicht zu vergessen…

Praktische Informationen zu Versicherungsvorschriften, der Notwendigkeit von Carnets, Rechts- und Linksverkehr und einiges mehr findet sich auf der Website der Overlanding Association. Hier sind die Daten sehr übersichtlich in Kartenform aufbereitet..

Overlanders Online Helferchen #1

Beispiel-Karte von VisaMapper

Für die Fahrer neuerer Diesel-Fahrzeuge ist bekanntlich der Schwefelgehalt im Kraftstoff ein wichtiges Thema. UNEP (Das UN-Umweltprogramm) bietet ein PDF an, welches den Schwefelanteil im Dieselkraftstoff auf einer Karte für jedes Land farblich darstellt. Da diese Datei regelmäßig aktualisiert wird und immer wieder einen neuen Dateinamen bekommt, gibt es keinen direkten Link. Geht einfach auf diese UNEP-Seite und klickt dann in der Liste der Dokumente oder rechts auf den Link mit dem Titel „Diesel Sulphur Levels Global Status“.

So weit dann für dieses Mal. Wenn ich einige neue, interessante und vor allem hilfreiche Links zusammen habe, werde ich dazu sicherlich auch wieder Laut geben…

Overlanders Online Helferchen #1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwölf + fünf =